Musikschule Zimmermann

Kleine Musikkinder –Vorstufe– (bis 3 Jahre)

Kleine Musikkinder – Vorstufe   (Einstiegsalter zwischen 0 und 2 Jahren)

Die Vorstufe der Kleinen Musikkinder ist ein Eltern-Kind-Programm im Rahmen der musikalischen Frühförderung.

 

Voraussetzungen für den Musikunterricht

Damit ein Kind mit diesem Kurs beginnen kann, sollte es beweglich geworden sein. Dass es Laufen gelernt hat, ist von Vorteil aber nicht Voraussetzung. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Kind schon die nötige Reife für den Kurs hat, sprechen Sie uns gerne an.

 

musikschule-zimmermann-kind010

 

Ablauf des Kleine Musikkinder-Kurses – Vorstufe

Einmal in der Woche trifft sich die Gruppe in der Musikschule, um gemeinsam zu musizieren. Dabei ist das enge Verhältnis zwischen Elternteil und Kind noch wichtiger, als das Erlebnis innerhalb einer Kindergruppe.
So machen die Kleinen erste Erfahrungen mit der Musik, zum einen auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters, zum anderen auf den eigenen Beinen oder Knien.
Eine Unterrichtseinheit dauert 40 Minuten. Insgesamt besteht der Kurs aus 18 Unterrichtseinheiten. Die komplette Vorstufe beinhaltet 2 Kursteile und erstreckt sich ungefähr über ein Jahr.

 

Inhalt der Unterrichtsstunden

Im Musikunterricht bis zum 4. Lebensjahr steht das praktische Musizieren im Vordergrund. Die Kinder lernen aus dem regelmäßigen Tun. Das ist ein natürlicher Vorgang so wie das Laufenlernen und der Spracherwerb.
Unterrichtselemente sind:
– Kniereiter (in Verbindung mit Sprache und Gesang)
– Fingerspiele (in Verbindung mit Sprache und Gesang)
– Körpererfahrungsspiele (in Verbindung mit Gesang)
– Bewegungsspiele (in Verbindung mit Gesang)
– Tanzen (in Verbindung mit Gesang und Musikaufnahmen)
– Sprechverse
– Spiele mit einfachen Instrumenten (in Verbindung mit Gesang und Musikaufnahmen)
– Spiele mit Geräten (Reifen und Tüchern in Verbindung Gesang)
– Echospiele (Beginn der Music Learning Theory nach E. Gordon)

 

Ziel: Förderung der allgemeinen und musikalischen Entwicklung

Ziel des Kurses ist es, die musikalische und allgemeine Entwicklung zu fördern. Kein Kind ist wirklich unmusikalisch. Die meisten Kinder lieben Musik. Musikalität ist aber nur zum Teil angeboren und muss deshalb außerdem ausgebildet und gefördert werden. Die Ausbildung orientiert sich am Entwicklungsstand der Kinder. Wir können bei ihnen nur das ausbilden, was der Körper und besonders das Gehirn zulässt.
Wichtig ist es deshalb, dass die Kinder freiwillig agieren dürfen und wir von ihnen nichts verlangen, was sie nicht wollen oder können. So sind viele Kinder in diesem Alter noch überwiegend Zuschauer und beginnen erst allmählich, sich selbst in den Unterricht einzubringen.
Ein weiteres Ziel des Kurses ist es, den Eltern Anregungen zu geben, wie sie zu Hause altersgerecht mit den Kleinen musizieren können. Regelmäßiges Singen und Tanzen legt die Grundlage für alle weiteren musikalischen Tätigkeiten.